Wasserspiele

Ein halbstündiges Kabarettprogramm für einen Slot auf dem Wedeler Hafenfest, klingt eigentlich nach einer Fingerübung. Da gerade Urlaubszeit ist, war kein Bassist aufzutreiben, und die Flöte war auch grad verhindert, daher haben Till und ich das musikalisch zu zweit bestritten (Klavier und Schlagzeug).

Wahrscheinlich haben wir den Göttern zu wenig Opfer gebracht, auf jeden Fall fand die Veranstaltung im durchgehenden Starkregen statt. Der Regen war so laut, dass man weder Schauspieler (mit Mikrofonen) noch die Musik hören konnte. Schade — die Sketche waren großenteils sehr gut.

Faszinierend an Wedel ist jedoch, dass die Bürger sich von so einer normalen Sintflut nicht weiter beeindrucken lassen. Die meisten sind zwar unter die angrenzenden Bierstände geflüchtet und haben von dort aus weiter zugeschaut, wie Bühnenaufbauten und Schauspieler langsam in den Fluten versinken, aber ein paar Handvoll Menschen haben einfach ihren Regenschirm aufgespannt (bringt gar nichts) und sind zufrieden sitzengeblieben. Das nenne ich Solidarität mit Kulturschaffenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.