Sonnenschein und Förderpreis

Juhuu! Meine Band, Körrie Kantner And His Not So Bigband, haben gestern auf dem Summer Jazz in Pinneberg den Förderpreis „für das Gesamtkunstwerk“ (Originalton Jury) gewonnen. Bei bestem Konzertwetter stellten wir uns, getreu unserem Motto „Swing Music und Mundharmonikabarett“, dem Publikum als zerstrittene Tangoband vor, die aufgrund eines Fehlgriffs in der Besetzung einen Bluesmusiker zum Frontmann bekommen hat. Offenbar fanden das außer uns auch noch andere Leute amüsant, fanden gegebenenfalls die Musik gut, oder waren schlicht von unseren Mädels hingerissen. Auf jeden Fall durften wir im Nachgang einen schönen Preis entgegennehmen. Das geplante Preisträgerkonzert am Abend fiel allerdings buchstäblich ins Wasser. So hatten die Zuschauer abends noch kurz Gelegenheit, sich an einem grandiosen dräuenden Gewitterhimmel zu ergötzen, bevor Minuten später sich die Wassermassen über den Drosteipark ergossen und das Jazzfestival ganz hanseatisch stilvoll und unmissverständlich beendeten.

Update: es hat Fotos vom Auftritt und der Preisverleihung.

Die Sponsoren sollen nicht unerwähnt bleiben. Vor allem deswegen, weil sie offenbar trotz meines Hinweises auf einen Post aus dem Jahre 2007 das Notenbild ihres Jingle-Abdruckes nicht korrigiert haben. Gottseidank können die meisten Jazzmusiker eh keine Noten lesen.   ;-)

Ein Gedanke zu „Sonnenschein und Förderpreis“

  1. Hey, was willst du… immerhin haben die einen deinen Ratschläge befolgt und die Noten in einer Zeile abgedruckt. Die Trennung mitten im Takt ist damit schon mal korrigiert. 50% Ausbeute ist doch mal ein Anfang. In zwei Jahren stimmt dann bestimmt auch der Rest ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.