Humpta nochamol!

So, Arbeit war’s genug, aber nun ist der stressige Teil vorbei: die Songs fürs Wahlkabarett "Ob’wrackt is‘!" am Theater Wedel sind arrangiert, die Musiker gefunden, die Instrumente poliert und die ersten beiden Vorstellungen hinter uns gebracht. Es hat auch eine nette Kritik, wenngleich dem Autor offensichtlich entgangen ist, dass es auch Musik gab.

Und wieder einmal ist es ein Riesenspaß, mit den Jungs die Mischung aus selbstgeschriebenen Stücken ("Pupsegal", "Reproduktion"), umgetexteten Standards ("Easy", "Respect"), Instrumentalklassikern ("James Bond Theme", "Sesamstraße"), Humpta-Arrangements ("Yellow Submarine", "Das Boot") und unzähligen Zwischenmusiken ("Peter Lustig", "Je t’aime") zu spielen.

Inzwischen habe ich auch fast ein bisschen die Angst vor dem viertunbeliebtesten Instrument verloren: dem Akkordeon. Denn bei den Humpta-Nummern muss ich das sichere Wasser des Klaviers verlassen und mir dieses teufelsgemachte Wimmerdings um den Hals hängen. Was tut man nicht alles fürs Publikum.   ;-)

Jetzt ist erstmal eine Woche Pause, am 10. geht’s weiter.

Ein Gedanke zu „Humpta nochamol!“

  1. … und das schönste ist, dass unter dem Artikel (nette Kritik) ein Bericht über Frauenhäuser in SH zu finden ist. In der eingängig benannten Adresse „premiere-krachlederner-spott-spass.html“.
    Es lebe das ruckelfrei funktionerende Content Management System!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.