Heavy Metal in der Botanik

Nein, damit meine ich nicht das Wacken Open Air, sondern das Gewächs, das sich mir heute im Botanischen Garten Klein-Flottbek präsentierte. Ehrlichgesagt weiß ich nicht mal, ob jetzt die vertrockneten Stengel oder das Grünkraut auf den Namen „Heavy Metal“ hören, aber dessen Kombination mit den Worten „Panic“, „Zierform“ und „Wild Art“ auf diesem Schild gefällt mir außerordentlich gut.

Na gut, Rutenhirse ist wohl in der Tat nicht so zierend. Ich werde im Sommer wieder vorbeischauen und mir das Zierexemplar ansehen. Gleich wenn ich von Wacken zurückkomme.

Ein Gedanke zu „Heavy Metal in der Botanik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.